Börse Tokio schließt tiefer

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag mit Verlusten geschlossen. Der Nikkei-225 Index fiel um 1,46 Prozent auf 10.434,38 Punkte. Händler verwiesen auf Kursverluste an den Börsen in New York vom Vorabend als wichtigsten Belastungsfaktor. Zudem hielten die Sorgen um die Entwicklung in der arabischen Welt sowie um weiter steigende Ölpreise an.

Belastend wirkten aber auch Konjunkturdaten aus dem Inland. Japans Wirtschaft war im Schlussquartal 2010 etwas stärker geschrumpft als zunächst von der Regierung angenommen. Unter den Einzelwerten hoben Händler vor allem die schwachen Banken hervor, die unter einer abnehmenden Risikobereitschaft der Investoren gelitten hatten. Mitsubishi UFJ Financial Group büßten 1,56 Prozent ein, Sumitomo Mitsui Financial verloren 2,44 Prozent.

Auch Rohstoffwerte und dabei vor allem die Minenwerte wurden Börsianern zufolge angesichts der rückläufigen Metallpreise verkauft: Die Aktien von Sumitomo Metal Mining fielen um 2,59 Prozent.