Börse Tokio schließt nach drei handelsfreien Tagen tiefer

Artikel teilen

Der japanische Aktienmarkt hat am Freitag nach drei handelsfreien Feiertagen in Folge mit tieferen Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index, der es am Montag noch erstmals seit dem verheerenden Erdbeben und Tsunami am 11. März wieder über die psychologisch wichtige 10.000-Punkte-Marke geschafft hatte, fiel 145,00 Punkte oder 1,45 Prozent auf 9.859,20 Zähler.

Rückläufige Öl- und Rohstoffpreise belasteten insbesondere die Aktien der in diesem Bereich tätigen Unternehmen. Die Papiere stark exportorientierter Gesellschaften litten unter dem höheren Yen. Dazu kamen Gewinnmitnahmen vor dem mit Spannung erwarteten Arbeitsmarktbericht aus den USA.

So gaben die Aktien des Öl-und Gasunternehmens Inpex deutliche 6,17 Prozent auf 563.000 Yen ab. Abschläge mussten auch die Papiere von Handelshäusern hinnehmen: Mitsubishi Corp (minus 1,41 Prozent auf 2.175 Yen) und Mitsui & Co. (minus 2,96 Prozent auf 1.412 Yen) fielen deutlich zurück.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo