Börse Tokio schließt nach Feiertag fester

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag mit festeren Notierungen geschlossen, nachdem am Mittwoch feiertagsbedingt keine Aktien gehandelt worden waren. Der Nikkei-225 Index stieg 1,34 Prozent auf 12.635,69 Zähler. Das ist der höchste Stand seit dem 3. September 2008.

Marktteilnehmer verwiesen auf eine Abschwächung des Yen als unterstützenden Faktor. Zudem kamen positive Einkaufsmanagerdaten aus China in die Märkte und der Optimismus für frische geldpolitische Impulse des neuen japanischen Notenbankpräsidenten sorgte ebenfalls für eine gute Stimmung.

Auch neue Konjunkturdaten rückten ins Blickfeld der Akteure. Die japanischen Exporte sind im Februar überraschend deutlich gesunken. Allerdings stieg die Stimmung der japanischen Produzenten den vierten Monat in Folge und legt nahe, dass sich Japans Wirtschaft von der jüngsten Rezession langsam erholt.

Vor allem exportorientierte Werte waren gesucht. So gewannen etwa Canon 1,29 Prozent und Sony 1,75 Prozent. Toyota stiegen um 1,01 Prozent. Nissan beschleunigten um 1,90 Prozent. Die Aktien der Herstellers von Industrierobotern Fanuc gewannen um 5,10 Prozent. Nippon Sheet Glass zogen um 3,7 Prozent an.