Börse Tokio schließt schwächer

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag mit etwas schwächeren Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index sank 0,28 Prozent auf 12.314,81 Zähler.

Der Abschlag wurde von Marktteilnehmern als Abkühlung infolge einer acht Handelstage andauernden Gewinnserie erklärt. Die Hoffnung auf massive Anleihekäufe durch die Bank of Japan (BoJ) zur Eindämmung der Deflation habe den Markt überhitzen lassen.

Unter den Einzelwerten zeigten sich Nippon Steel & Sumitomo Metal unter den größten Gewinnern des Handelstages, sie zogen um 4,40 Prozent auf 261,00 Yen an. Gerüchte über die Schließung eines Hochofens hatten die Papiere von Japans größtem Stahlproduzenten laut Bloomberg gestützt.

An die Indexspitze im Nikkei-225 setzten sich an dem ansonsten impulsarmen Handelstag die Technologiewerte TDK (plus 5,40 Prozent auf 3.415,00 Yen) und Panasonic (plus 4,63 Prozent auf 701,00 Yen). Schwächste Aktie waren hingegen die Blue Chips der Shinsei Bank, für die es 4,08 Prozent auf 235,00 Yen nach unten ging.