Börse Tokio schließt mit kräftigen Verlusten

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel mit sehr schwachen Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index gab 184,84 Punkte oder 2,03 Prozent auf 8.906,70 Zähler nach.

Für Belastung hätten laut Händlern die Aussagen von Charles Plosser, Chef der Federal Reserve Bank of Philadelphia, gesorgt, der am Dienstagabend Zweifel über die Wirkung der jüngsten geldpolitischen Lockerung in den USA äußerte. Zudem wurden am Mittwoch einige Papiere in Tokio mit einem Dividendenabschlag gehandelt.

Erneut unter Druck standen Autowerte, die weitere unter dem chinesisch-japanischen Territorialstreit leiden. Honda rutschten um 4,88 Prozent ab. Toyota büßten 2,67 Prozent ein. Nissan reduzierten sich um 2,64 Prozent. Ebenfalls schwach präsentierten sich exportorientierte Technologietitel. Canon gaben 4,47 Prozent ab, Sony fielen um 4,54 Prozent und Pioneer verbilligten sich um 5,99 Prozent.