Börse Tokio zum Wochenauftakt ohne klaren Trend

Der Tokioter Aktienmarkt hat den Handel zum Wochenbeginn mit uneinheitlichen Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg leicht um 0,11 Prozent auf 9.718,89 Zähler. Der Topix Index schloss mit 859,75 Einheiten und einem leichten Abschlag von 0,33 Prozent.

Die Sorge vor einer langen Nuklearkrise und die Unsicherheit über die Wirtschaftsaussichten Japans nach der jüngsten Katastrophe überwogen die gute Stimmung angesichts des anhaltend schwachen Yen. Der Nikkei-225 Index liegt weiterhin deutlich unter seinem Niveau vom Tag der Katastrophe am 11. März, wo er bei 10.254,43 Einheiten schloss. Anleger, die auf eine nahtlose Kurserholung setzen, sollten sich laut Marktteilnehmern auf Enttäuschungen einstellen.

In einem Branchenüberblick zogen Immobilienentwickler angesichts abgeschwächter Gewinnaussichten am deutlichsten nach unten. Unter den Einzelwerten verbilligten sich Nomura Real Estate um 4,35 Prozent auf 1.209 Yen. Goldcrest verloren 4,53 Prozent auf 1.560 Yen.