BTV legte im ersten Quartal 2012 bei Gewinn und Bilanzsumme zu

Die zur 3-Banken-Gruppe gehörende Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV) hat im 1. Quartal 2012 im Vergleich zum Vorjahr sowohl ihren Gewinn als auch die Bilanzsumme gesteigert. Der Periodenüberschuss nach Steuern lag mit 31. März bei 15,0 Mio. Euro und wuchs um 14,1 Prozent. Bei der Bilanzsumme legte das Institut um 0,7 Prozent von 9,22 Mrd. auf 9,28 Mrd. Euro zu.

Das Kernkapital betrug Ende März 776,2 Mio. Euro, woraus sich eine Kernkapitalquote in Höhe von 12,33 (plus 1,98 Prozentpunkte) Prozent errechnete. Die Eigenmittelquote erreichte 15,22 Prozent und habe damit "deutlich die gesetzlich erforderliche Mindestquote von 8 Prozent überschritten".

Für das übrige Geschäftsjahr 2012 rechnet das Bankinstitut mit einem "getrübten Umfeld". Grund seien die Schuldenkrise, die für Verunsicherung an den Devisen- und Kapitalmärkten sorge und damit die Konjunkturentwicklung belaste. Die BTV erwarte sich dennoch, dass sie die im Ausblick des Geschäftsberichtes 2011 gesetzten Ziele erreichen werde.

Lesen Sie auch