3-Banken-Gruppe kann Überschuss steigern - BKS-Konzernergebnis rückläufig

Die börsenotierten Institute der 3-Banken-Gruppe haben sich in den ersten drei Quartalen 2011 unterschiedlich entwickelt: Die Oberbank steigerte den Konzernperiodenüberschuss nach Steuern kräftig um ein Fünftel auf 91,6 Mio. Euro.

Einen leichten Anstieg um 4 Prozent auf 41,9 Mio. Euro gab es bei der Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV). Bei der Bank für Kärnten und Steiermark (BKS) sank das Konzernperiodenergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum dagegen auf 25,9 (31,1) Mio. Euro. Dies geht aus den am Freitag veröffentlichten Aktionärsberichten hervor.

Der gemeinsame Periodenüberschuss nach Steuern wuchs um 8,2 Prozent auf 159,4 Mio. Euro. Die gemeinsame Bilanzsumme wurde seit Jahresbeginn um 2,7 Prozent auf 32,8 Mrd. Euro ausgeweitet, das Kreditvolumen nach Risikovorsorgen um 3,1 Prozent auf 21 Mrd. Euro, die Primäreinlagen um 0,8 Prozent auf 21,6 Mrd. Euro. Zum 30. September betrieben die 3-Banken zusammen 240 Filialen und beschäftigten durchschnittlich 3.724 Mitarbeiter.

Lesen Sie auch