BWT startet Aktienrückkaufprogramm

Der börsenotierte oberösterreichische Wasseraufbereiter BWT Best Water Technology hat in einer Vorstandssitzung ein Aktienrückkaufprogramm beschlossen. Dies teilte das Unternehmen am Freitag mit. Eine entsprechende Ermächtigung war am 24. Mai von der Hauptversammlung beschlossen worden.

Das Rückkaufprogramm endet voraussichtlich am 23. Mai 2014 und bezieht sich auf Stammaktien der BWT AG. Es wird beabsichtigt, bis zu einem Bestand von 710.452 Stück Aktien - das sind bis zu rund 4,0 Prozent des derzeitigen Grundkapitals der BWT AG - zurück zu kaufen. Der niedrigste beim Rückerwerb zu zahlende Preis beträgt 9 Euro, der höchste 14 Euro pro Aktie. Hauptzweck ist die Rückführung von Kapital an die Aktionäre bei gleichzeitiger Verbesserung der Kapitalstruktur.

Die BWT hat im ersten Halbjahr bei steigendem Umsatz weniger Gewinn ausgewiesen. Auch im Gesamtjahr dürfte sich dieser Trend fortsetzen. Der Umsatz der Gruppe legte im Halbjahr um 2,3 Prozent auf 257,6 Mio. Euro (251,7 Mio. Euro) zu, während das operative Ergebnis um 4,2 Prozent auf 16,2 Mio. Euro zurückging. Das Konzernergebnis sank von 11,4 Mio. Euro auf 10,6 Mio. Euro.

Lesen Sie auch