Cariverona beteiligt sich mit 260 Mio. an UniCredit-Kapitalerhöhung

Die Sparkassenstiftung Cariverona, die zu den Hauptaktionären der italienischen UniCredit zählt, beteiligt sich mit 260 Mio. Euro an der Kapitalerhöhung der Bank-Austria-Mutter. Dies wurde einstimmig vom Aufsichtsrat der Sparkassenstiftung beschlossen, die 4,2 Prozent an der UniCredit hält. Im Zuge der Kapitalaufstockung wird Cariverona ihren UniCredit-Anteil um 0,7 Prozent reduzieren.

Vergangene Woche hatte auch die Turiner Sparkassenstiftung CRT beschlossen, sich mit 316 Mio. Euro an der UniCredit-Kapitalerhöhung zu beteiligen. CRT hält einen 3,3-prozentigen Anteil an UniCredit.

UniCredit will im kommenden Jahr eine Kernkapitalquote von mehr als 9 Prozent erreichen und damit die Vorschriften der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA erfüllen. Die EBA hat in ihrem jüngsten Stresstest einen Kapitalbedarf von knapp 8 Mrd. Euro bei der UniCredit errechnet. Für die Bank ist es die dritte Kapitalerhöhung seit der Finanzkrise 2008.

Lesen Sie auch