Carrefour prüft Aufspaltung in drei Unternehmen

Der französische Einzelhandelsriese Carrefour prüft einem Zeitungsbericht zufolge seine Aufspaltung in drei Unternehmen. Die Aktionäre wollten damit eine günstigere Geschäftsbasis schaffen und den Wert der Investitionen steigern, berichtete die Tageszeitung "Le Figaro". Eine vorläufige Vereinbarung über den Plan könne bereits bei einer Verwaltungsratssitzung am 2. März unterzeichnet werden.

"Die Mitglieder des Verwaltungsrats arbeiten an einer parallelen Abspaltung des Diskonters Dia und des Immobilienarms Carrefour Property, die beide an der Börse in Paris gelistet werden würden", schrieb das Blatt. Ein Sprecher des Konzerns lehnte eine Stellungnahme ab.

Carrefour Property wurde 2004 geschaffen und besitzt die meisten Geschäfte und Gebäude der Kette in fünf Ländern. Nach einer zweimaligen Senkung der Gewinnprognose im vergangenen Jahr ist der Konzern auf der Suche nach einem Weg, wie er seinen Überschuss verbessern und seinen Aktionären Geld zukommen lassen kann.

Lesen Sie auch