Caterpillar gibt Gewinn- und Umsatzwarnung aus

Der weltgrößte Baumaschinen-Hersteller Caterpillar hat nach einem schwachen Jahresauftakt seine Prognose gesenkt. Das Unternehmen hält nun nur noch einen Gewinn pro Aktie von 7,00 US-Dollar für möglich, zuvor lag das Ziel bei bis zu 9,00 Dollar. Der Umsatz soll im Gesamtjahr zwischen 57 und 61 Milliarden Dollar liegen.

Bei Vorlage der Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr waren die Amerikaner noch von Erlösen in Höhe von bis zu 68 Milliarden Dollar ausgegangen. Im ersten Quartal fiel der Überschuss um 45 Prozent auf 880 Millionen Dollar, wie der Hersteller von Baggern und Muldenkippern sowie Geräten für die Minenindustrie mitteilte. Das entspricht einem Gewinn pro Aktie von 1,31 Dollar. Damit verfehlte der Konzern die Erwartungen der Analysten.

Der Umsatz ging um 17 Prozent auf 13,2 Milliarden Dollar zurück. Caterpillar machen vor allem geringere Investitionen der Kunden aus der Bergbaubranche zu schaffen. Global agierende Rohstoffunternehmen haben ihre Investitionen teilweise auf Eis gelegt, nachdem sich das Wirtschaftswachstum in China abgeschwächt hatte. Das Land ist der mit Abstand weltweit größte Verbraucher von Kohle und Metallen.

Lesen Sie auch