Century Casinos verlässt Wiener Börse

Der Rückzug der Century Casinos von der Wiener Börse ist durch. Die Wiener Börse hat das geplante Delisting am Dienstag genehmigt, teilte die Gesellschaft am Abend mit. Der letzte Handelstag der Austrian Depositary Certificates (ADC) ist der 23. September. Die Notierung an der US-amerikanischen Nasdaq bleibt.

Als Grund für den Rückzug vom Wiener Parkett haben die Century Casinos vergangene Woche das geringe Handelsvolumen an der heimischen Börse angegeben.

Eine Rolle dürfte aber auch gespielt haben, dass die Firmengründer und -vorstände Peter Hötzinger und Erwin Haitzmann zuletzt in der Heimat eine Niederlage hinnehmen mussten: Bei der Vergabe der neuen Casinolizenzen für Wien sind die Century Casinos leer ausgegangen. Sie wollten gemeinsam mit dem Investor Michael Tojner dessen Stadthotel Intercontinental in einen Spieltempel verwandeln.

Die Century Casinos sind in Österreich nicht mit Spielbetrieben vertreten. Sie betreiben im Ausland insgesamt 30 Casinos: in Kanada, in der Karibik, in Polen sowie auf mehreren Kreuzfahrtschiffen. Im zweiten Quartal musste das Unternehmen einen Gewinneinbruch von 96 Prozent auf 200.000 Dollar (152.000 Euro) hinnehmen.

Mehr dazu