Citigroup mit mehr Quartalsgewinn als erwartet

Die Citigroup hat im Gegensatz zum US-Bankenprimus JPMorgan im 1. Quartal 2014 überraschend viel verdient. Der Gewinn stieg um 4 Prozent auf 4,15 Mrd. Dollar (3,2 Mrd. Euro), wie die drittgrößte US-Bank mitteilte. Citi profitierte dabei davon, dass der Verlust auf die Altlasten der Bank viel geringer ausfiel als im Vorjahreszeitraum. Im Handel lief es dagegen nicht rund.

Die Aktien des Instituts stiegen nach Vorlage der Quartalsbilanz im vorbörslichen US-Handel um 2,4 Prozent. JP Morgan hatte indes einen deutlichen Gewinnrückgang ausgewiesen, der zudem die Markterwartungen verfehlte.

Seinen Überschuss hat der Citi-Konzern im ersten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum überraschend um 3,5 Prozent auf 3,94 Mrd. US-Dollar. Analysten hatten mit einem sinkenden Gewinn gerechnet. Die Bank profitierte vor allem davon, dass sie Rückstellungen für faule Kredite auflösen konnte, da viele Kunden angesichts der sich erholenden US-Wirtschaft ihre Raten wieder regelmäßiger bezahlen können.

Mehr dazu