Der Devisen-Ausblick der Erste Bank

Wie sich EUR-USD, EUR-CHF und USD-JPY sowie die 3-Monats-Zinsen in den nächsten Wochen entwickeln werden.

EUR-USD überschritt während der vergangenen Wochen die Marke von 1,5, allerdings nur kurzfristig. In Folge setzte eine deutliche Gegenbewegung ein. Gewinnmitnahmen spielten sicherlich eine Rolle, maßgeblich war aber der Einbruch an den Aktienbörsen. Damit stieg die Unsicherheit, was die Attraktivität des Dollar erhöhte. Wie lange die Schwäche an den Aktienmärkten dauern wird, ist nicht abzuschätzen. Die jüngste Befestigung des Dollar hält die Erste aber nur für vorübergehend, denn mittelfristig bleiben die negativen Faktoren für den Dollar bestehen.

Die Schweizer Nationalbank bleibt ihrem Kurs treu, einer übermäßigen Befestigung des Franken entgegenzuwirken. Beobachtet man den EUR-CHF Wechselkurs im Intraday-Verlauf, bietet sich oft das gleiche Bild: Ein immer wiederkehrender Befestigungstrend des Franken wird von einer sprunghaften Abschwächung unterbrochen, was die Vermutung nahelegt, dass diese Sprünge den Interventionen der SNB entsprechen. Dies spricht dafür, dass der Befestigungsdruck auf die Schweizer Währung anhält und der Wechselkurs durch die Interventionen der SNB stabil gehalten wird. Wir erwarten auch weiterhin eine ähnliche Entwicklung.

Der Yen hat sich erneut bis auf USD-JPY 89 befestigt und quotiert momentan nahe USD-JPY 90. Traditionell war der Yen als Niedrigzinswährung für Carry-trades beliebt. Was neu ist, ist daß der Dollar Zinssatz niedriger als derjenige des Yen ist, weshalb der USD als Carry-trade Finanzierungswährung ebenfalls in Frage kommt. Dies führt – zusätzlich zur negativen Zinsdifferenz – dazu, dass der Abschwächungsdruck auf den Yen weniger stark als in der Vergangenheit ist (siehe auch Währungsmodelle USD-JPY), was zur Yen Stärke beiträgt.

Die BoJ hat an ihrer letzten Sitzung – ebenso wie die Fed zuvor – die Auslauffristen für ihre zusätzlichen Ankauf- und Kreditvergabeprogramme angekündigt. Kurzfristig kann der Yen sich daher auch noch weiter befestigen; wir halten ein Niveau von USD-JPY 90 mit deutlichen Abweichungen in beide Richtungen am wahrscheinlichsten.

Die Erste-Prognosen für die Wechselkurse:

EUR-USD (aktuell: 1,4689)
Dez. 09: 1,55 | Mär. 10: 1,53 | Jun. 10: 1,55 | Sep. 10: 1,50

EUR-JPY (aktuell: 132,82)
Dez. 09: 139,5 | Mär. 10: 137,7 | Jun. 10: 142,6 | Sep. 10: 142,5

USD-JPY (aktuell: 90,42)
Dez. 09: 90,0 | Mär. 10: 90,0 | Jun. 10: 92,0 | Sep. 10: 95,0

EUR-CHF (aktuell: 1,51)
Dez. 09: 1,51 | Mär. 10: 1,51 | Jun. 10: 1,51 | Sep. 10: 1,51


Prognosen: 3-Monats-Zinssatz

EURO (aktuell: 0,67)
Dez. 09: 1,00 | Mär. 10: 1,10 | Jun. 10: 1,30 | Sep. 10: 1,60

Japan (aktuell: 0,32)
Dez. 09: 0,30 | Mär. 10: 0,30 | Jun. 10: 0,30 | Sep. 10: 0,30

USA (aktuell: 0,28)
Dez. 09: 0,30 | Mär. 10: 0,40 | Jun. 10: 0,60 | Sep. 09: 0,90

Schweiz (aktuell: 0,26)
Dez. 09: 0,25 | Mär. 10: 0,25 | Jun. 10: 0,25 | Sep. 10: 0,30