Deutsche Börse soll an neuem Sparpaket basteln

Details stehen noch nicht fest

Die Deutsche Börse plant wegen der Flaute an den Finanzmärkten Unternehmenskreisen zufolge ein neues Sparpaket. Der Vorstand von Deutschlands größtem Börsenbetreiber wolle damit auf das rückläufige Handelsvolumen und die strukturellen Veränderungen an den Märkten reagieren, sagten vier mit dem Vorgang vertrauten Personen am Mittwoch.

"Details und Ausmaß des Sparpakets stehen noch nicht fest", sagte einer der Insider. Mit dem Aufsichtsrat und dem Betriebsrat sei das Thema noch nicht diskutiert worden. Die Deutsche Börse wollte sich nicht zu dem Thema äußern.

Die Deutsche Börse hat im Herbst ihre Prognose für 2012 kassiert, weil sich viele Investoren wegen der Euro-Schuldenkrise und der Unsicherheit über die Konjunkturentwicklung im Handel mit Derivaten und Aktien zurückhalten. Besserung ist aus Sicht von hochrangigen Börsen-Manager nicht in Sicht, da Banken sich wegen der gestiegenen Eigenkapitalanforderungen auch künftig im Handel zurückhalten werden. "Wir müssen etwas unternehmen, aber wir wissen noch nicht genau, was", sagte ein Deutsche-Börse-Manager. Erst wenn der Umfang der Sparmaßnahmen festgelegt sei, könne über konkrete Maßnahmen entschieden werden - beispielsweise Stellenstreichungen oder die Verlagerung von Jobs in Niedriglohnländer.

Lesen Sie auch