Deutsche-Post-Chef will Umsatzanteil Asiens auf ein Drittel erhöhen

Die Deutsche Post setzt voll auf Asien. Der Umsatzanteil des Asien-Geschäfts solle bis 2017 von derzeit 20 Prozent auf rund ein Drittel steigen, sagte Unternehmenschef Frank Appel der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Dabei gehe ich von zweistelligen Wachstumsraten im Jahr und Marktanteilsgewinnen für DHL in Asien aus."

2010 lag das Wachstum in Asien bei 40%, im vergangenen Jahr bei 7,5%. "Der Hauptgrund für den Rückgang der Geschwindigkeit waren negative Währungseffekte", sagte er.

Der Abschwung der Weltkonjunktur hat die Deutsche Post laut Appel bisher noch nicht erfasst. "Wir fühlen uns derzeit noch ganz wohl und sehen weltweit auch in diesem Jahr ein robustes Wachstum", sagte Appel. Daher hält er auch alle Vorhersagen aufrecht. Das Wachstum der Weltwirtschaft sollte in diesem Jahr bei bis zu 3,5 Prozent, das Wachstum des Frachtverkehrs etwa 2 Prozentpunkte darüber liegen.

In diesem Jahr will Appel ein operatives Ergebnis zwischen 2,5 und 2,6 Mrd. Euro erwirtschaften.

Lesen Sie auch