Deutsche Post glänzt mit Milliardengewinn

Die Deutsche Post hat eine glänzende Bilanz vorgelegt: Keine globale Krise trübt mehr das Geschäft und ein Milliardengewinn ziert das Jahresergebnis 2010. Die Aktionäre sollen mit einer um 5 Cent höheren Dividende von 0,65 Euro an dem positiven Ergebnis teilhaben.

Unterm Strich verdiente der weltweit tätige Logistik-Konzern - bei rückläufigem Briefgeschäft - mehr als 2,5 Mrd. Euro. Das ist eine Vervierfachung des Nettogewinns im Vergleich zu den 644 Mio. Euro, wie die Deutsche Post DHL am Donnerstag in Bonn berichtete.

Doch dieses Resultat ist vor allem zustande gekommen, weil das Unternehmen die Postbank an die Deutsche Bank verkauft hat. Das machte in der Bilanz 2010 allein ein Plus von rund 1,57 Mrd. Euro aus. Inklusive des Postbank-Verkaufs erwirtschaftete der Konzern den höchsten Gewinn seit dem Börsengang vor einem Jahrzehnt. Post-Vorstandschef Frank Appel sprach von einem "phänomenalen Nettoergebnis".