Deutsche Teuerungsrate verharrt im Oktober bei 1,3 Prozent

Artikel teilen

Steigende Preise für Heizöl, Kraftstoffe und Lebensmittel haben die Teuerungsrate in Deutschland im Oktober auf dem höchsten Stand seit zwei Jahren gehalten. Die Lebenshaltungskosten kletterten wieder um 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Vormonat zogen die Preise um 0,1 Prozent an.

Steigende Preise für Heizöl, Kraftstoffe und Lebensmittel haben die Teuerungsrate in Deutschland im Oktober auf dem höchsten Stand seit zwei Jahren gehalten. Die Lebenshaltungskosten kletterten wieder um 1,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Vormonat zogen die Preise um 0,1 Prozent an.

Eine stärkere Inflationsrate gab es zuletzt im November 2008 mit 1,4 Prozent. Trotzdem herrschen damit nach Definition der Europäischen Zentralbank stabile Preise. Die führenden Forschungsinstitute rechnen für dieses Jahr mit einer Teuerungsrate von 1,1 Prozent und für 2011 mit 1,6 Prozent.

Preistreiber waren im Oktober erneut Energieprodukte. Leichtes Heizöl kostete 17,3 Prozent mehr als im Oktober 2009, Benzin und Diesel verteuerten sich um 8,4 Prozent. Für Strom wurde 3,3 Prozent mehr verlangt, für Gas dagegen nur 0,8 Prozent mehr. Nahrungsmittel wurden im Schnitt 2,9 Prozent teurer. Gemüse verteuerte sich um 10,2 Prozent, Obst um 8,2 Prozent und Butter um 25,3 Prozent.

OE24 Logo