Deutsche Verbraucherpreise mit stärkstem Anstieg seit Ende 2008

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im September so stark gestiegen wie seit fast zwei Jahren nicht mehr. Die Lebenshaltungskosten lagen im September um 1,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Das sei der kräftigste Anstieg seit November 2008 mit 1,4 Prozent. Benzin und Diesel, Heizöl sowie Obst und Gemüse erwiesen sich als größte Preistreiber.

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im September so stark gestiegen wie seit fast zwei Jahren nicht mehr. Die Lebenshaltungskosten lagen im September um 1,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Das sei der kräftigste Anstieg seit November 2008 mit 1,4 Prozent. Benzin und Diesel, Heizöl sowie Obst und Gemüse erwiesen sich als größte Preistreiber.

Analysten hatten für diesen Monat mit einem Plus von 1,2 Prozent gerechnet. Nach Definition der Europäischen Zentralbank (EZB) herrschen trotz der höheren Jahresteuerung weitgehend stabile Preise.

Einige Waren und Dienstleistungen sind aber inzwischen wieder deutlich teurer als vor einem Jahr. Benzin und Diesel kosteten teils zehn Prozent mehr, Heizöl sogar etwa ein Viertel mehr. Grund dafür ist der Ölpreis, der parallel zur Erholung der Weltwirtschaft gestiegen ist. Auch Obst und Gemüse verteuerten sich spürbar. Ein Grund dafür sind schlechte Ernten in Deutschland und wichtigen Exportländern.