eBay will sich von Skype trennen

Skype-Verkauf steht bevor

Artikel teilen

Der Verkauf der eBay-Tochter Skype steht nach Medienberichten unmittelbar bevor. Das Internet-Auktionshaus eBay plane, den Verkauf noch am Dienstag (1. September) bekanntzugeben, berichtete die "New York Times". Zu den Käufern für den Internet-Telefondienst gehöre vermutlich eine von dem Internet-Pionier und Netscape-Gründer Marc Andreessen gegründete Venture Capital-Firma, schrieb die Zeitung.

eBay will sich schon seit geraumer Zeit von Skype trennen und strebte zuletzt einen Börsengang in der ersten Hälfte 2010 an. Dabei erhofft sich das Unternehmen eine Bewertung von rund 2 Mrd. Dollar (1,4 Mrd. Euro). Das Auktionshaus hatte Skype 2005 übernommen und in einem Bieterwettstreit dabei Google und Yahoo ausgestochen. Die Übernahme hatte das Unternehmen nach Informationen der Zeitung rund 3,1 Mrd. Dollar gekostet. Allerdings ist es eBay nicht gelungen, Skype in seine Online-Aktivitäten einzubinden.

Zu der interessierten Investorengruppe gehören laut "New York Times" auch die Firma Silver Lake Partners sowie der Londoner Risikokapitalgeber Index Venture, der bereits zuvor in die IP- Telefonie-Firma investiert hatte.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo