Aufschwung

Viele Aufträge

Dussmann vervierfacht Gewinn trotz Krise

Das Facilty-Unternehmen Dussmann erzielte 2009 einen Umsatz von 145 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr 2010 hat Dussmann bereits Neuaufträge im Wert von 7 Mio. Euro unterzeichnet.

Die Dussmann-Service Österreich, Dienstleister im Bereich Gebäudereinigung, -technik, -sicherheit und Verpflegung, hat im Krisenjahr 2009 in Österreich, Ungarn, Tschechien und der Slowakei einen im Vergleich zum Vorjahr stabilen Umsatz von 145 Mio. Euro erwirtschaftet. Von Jänner bis Juni 2010 hat Dussmann Aufträge im Wert von fast 7 Mio. Euro angehäuft, viermal so viel wie im Jahr davor. Das meiste Potenzial sieht Dussmann-Geschäftsführer Peter Edelmayer künftig im Bereich Verpflegung, während der Geschäftsbereich Reinigung abnehmen dürfte.

Niemand kommt ohne Reinigung aus

Derzeit macht Dussmann 67 % des Umsatzes im Reinigungsbereich. "Reinigung ist zwar unsexy, aber niemand kommt ohne sie aus", sieht Edelmayer sein Geschäft ganz pragmatisch. Die Branche sei umkämpft, mehrere tausend Reinigungsfirmen tummeln sich am Markt. Wer glaubt, mit Gebäudereinigung reich zu werden, irrt - die Margen seien gering. Deshalb sieht Edelmayer die Bereiche Betriebsgastronomie, Schul-, Kindergarten- und Krankenhausverpflegung immer mehr im Kommen. "Im Vorjahr hatten wir Angst, dass Unternehmen die Essensunterstützungen kürzen. Zu meinem Erstaunen war das aber nicht der Fall und wir sind nahezu unbeschadet durch die Krise gekommen."

Security-Dienste stark gefragt

Auch das Segment Sicherheit - dazu zählen unter anderem Portierdienste oder Spitalüberwachungen - sei von der Konjunkturflaute nicht betroffen gewesen. Im Gegenteil: Das Bedürfnis nach Sicherheit wachse stetig.Verschont geblieben sei auch der Bereich Gebäudetechnik, der allerdings nur einen kleinen Anteil zum Umsatz beiträgt. Einzig bei der Reinigung habe es im vergangenen Jahr Einbußen gegeben.

Der Gesamtmarkt für Facility Services, also für Dienstleistungen rund um das Gebäude, hatte 2009 die größten Einschnitte bei Gebäudereinigung, Umzugsdiensten, Catering und in der Industrie. Vor allem in der gebeutelten Autoindustrie sind den Dienstleistern Aufträge weggebrochen. Auch Dussmann spürte die Kurzarbeit bei einem seiner Kunden, "wir haben aber das Glück, dass wir uns nicht auf den Business-Industries-Bereich spezialisiert haben", meinte Edelmayer.

Dussmann-Service Österreich gehört zur Berliner Dussmann-Gruppe, die im Vorjahr 1,44 Mrd. Euro umgesetzt hat. Die Gruppe beschäftigt in 24 Ländern rund 54.000 Mitarbeitern, 2.700 davon in Österreich. Von Österreich aus betreut der Dienstleister Ungarn, Tschechien und die Slowakei.