EADS und Airbus wollen Risiko nicht allein tragen

Am 9. Juli

EADS gibt Angebot für US-Tankflugzeuge

Gespräche mit möglichen US-Partnern sollen fortgesetzt werden.

Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern EADS will doch noch einmal bei dem milliardenschweren Auftrag der US-Luftwaffe für Tankflugzeuge mitbieten. Die Nordamerika-Tochter werde das Angebot am 9. Juli einreichen, teilte der Konzern am Dienstagabend mit. Die Gespräche mit möglichen US-Partnern würden fortgesetzt. "Wenn man das beste hat, muss man es auch anbieten", sagte EADS-Nordamerika-Chef Ralph Crosby.

Anfang März hatte sich EADS zusammen mit seinem Partner Northrop Grumman aus dem Bieterwettbewerb zurückgezogen, weil sie sich gegenüber dem US-Konzern Boeing benachteiligt fühlten. Ein alleiniges Gebot hatte sich der Konzern bisher offengehalten