ECO Business-Immobilien verdoppelte 2010 operativen Gewinn

Die seit 21. März im Standard Market Auction der Wiener Börse notierte ECO Business-Immobilien AG hat für 2010 einen operativen Gewinn (Ebit) von 29,4 Mio. Euro ausgewiesen, gut doppelt so viel wie 2009 (12,4 Mio. Euro). Der Nettoerfolg aus der Zeitwertanpassung drehte von 17,4 Mio. Euro Verlust im Jahr 2009 auf einen Gewinn von 2,2 Mio. Euro.

Prägendes Ereignis des Jahres 2010 war aber die Übernahme durch die conwert, erinnert das Unternehmen. Infolge von Immobilienverkäufen stand unter dem Strich ein Gewinn von 9,1 Mio. Euro - im Jahr davor waren noch Verluste von 6,9 Mio. Euro ausgewiesen worden.

Nach dem Verkauf von vier Objekten inklusive Opernringhof in Wien sanken die Vermietungserlöse von 61,4 Mio. Euro auf 53,7 Mio. Euro. Das Immobilienvermögen ging um 110,3 Mio. Euro zurück. Das Finanzergebnis verbesserte sich von minus 21,4 Mio. Euro auf minus 18 Mio. Euro. Die Zinsaufwendungen fielen von 21,6 Mio. Euro 2009 auf 19,1 Mio. Euro 2010.