Erste Group zahlt Staatshilfe heuer zurück

1,2 Mrd. Euro

Erste Group zahlt Staatshilfe heuer zurück

Konzernchef Andreas Treichl gab die Einigung über Modalitäten bekannt.

Die börsenotierte Erste Group, die in der Krise vor zwei Jahren als erste österreichische Bank Staatshilfe erhalten hat, will dieses Geld heuer noch zurückzahlen. Konzernchef Andreas Treichl bevorzugt die Tilgung der gesamten Summe von 1,2 Mrd. Euro Partizipationskapital auf einen Schlag.

Rückzahlungsmodalitäten
Seit voriger Woche ist die Bank über die Rückzahlungsmodalitäten mit der Republik einig. Unter anderem darf das gleichzeitig gezeichnete private PS-Kapital bis zum Laufzeitende weiter laufen.

Über den genauen Rückzahlungszeitraum dürfte die Bank nach dem ersten Quartal berichten. Bei der Bilanz-Pressekonferenz am Freitag deutete der Vorstand an, dass es sinnvollerweise noch im ersten Halbjahr sein könnte, da man sich dadurch die Hälfte des Jahreszinssatzes ersparen würde.