Euro am Nachmittag etwas fester

Der Euro hat am Freitagnachmittag etwas fester gegen den US-Dollar tendiert. Der tägliche EZB-Richtkurs wurde mit 1,3576 Dollar errechnet. Gegen Pfund und Yen konnte der Euro leicht zulegen, gegen den Franken notierte der Euro knapp gehalten. Devisenhändler berichteten von einem ruhigen Wochenausklang.

Kursrelevante Nachrichten lagen kaum vor, entsprechend wurde das Geschäft vor allem von der Markttechnik getrieben. Die Anstiege des Euro wurden von Marktteilnehmern mit der Auflösung von Euro/Dollar-Short-Positionen begründet. Der Euro konnte damit im Tagesverlauf bis knapp über 1,36 Dollar steigen, fiel in Folge aber wieder knapp unter diese Marke zurück.

Auch im US-Handel dürfte am Freitag ein positiver Grundton für den Euro vorherrschen, erwarten Händler. Insgesamt bleibe die Stimmung aber angesichts der Schuldenkrise sehr angespannt. Auch in der kommenden Woche dürften vor allem Nachrichten aus Italien, Griechenland und anderen Schulden-Problemländern den Handel bestimmen.

Lesen Sie auch