Euro am Nachmittag fester

Etwas höher gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Donnerstag und auch fester zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Freitagnachmittag. Gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen tendierte der Euro mit Abschlägen.

Die Gemeinschaftswährung konnte gegen den US-Dollar etwas zulegen und stieg bis in die Region von 1,4415 Dollar. Ein Marktteilnehmer verwies zur Begründung auf "größere Kauforder im Markt". "Anscheinend haben hier einige Investoren Interesse an höheren Kursen", hieß es.

Zudem werde auf jede größere Bewegung an den Aktienmärkten reagiert. "Innerhalb der großen Range bewegt sich der Euro derzeit recht wild hin und her", ergänzte der Händler. Im weiteren Verlauf seien von konjunktureller Seite hingegen keine neuen Impulse zu erwarten.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB noch mit 1,4385 (zuletzt: 1,4369) USD festgestellt und liegt damit 7,66 Prozent oder 0,1023 Einheiten über dem Ultimowert 2010.

Lesen Sie auch