Euro am Nachmittag etwas schwächer

Der Euro hat sich heute, am frühen Freitagnachmittag mit etwas tieferen Notierungen gezeigt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3225 US-Dollar und damit knapp behauptet zum Niveau von heute Vormittag.

Im Fokus stehen heute Stimmungsdaten aus der Eurozone und den USA. Nach Angaben der Europäischen Kommission hat sich die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone im August zum vierten Mal in Folge und zudem deutlich stärker als erwartet verbessert. Am Nachmittag stehen mit dem Chicago-PMI sowie mit dem Michigan Sentiment noch Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager und Verbraucher in den USA auf der Agenda.

Die weiteren Entwicklungen rund um Syrien hatten indessen kaum Auswirkungen auf den Devisenmarkt. In der Nacht auf Freitag hat sich das britische Parlament gegen einen Militärschlag gegen das syrische Regime entschieden.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3235 (zuletzt: 1,3266) Dollar ermittelt und liegt damit 0,31 Prozent oder 0,0041 Einheiten über dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar.

Lesen Sie auch