Euro am Nachmittag leichter

Der Euro hat sich heute, am frühen Freitagnachmittag mit leichten Abschlägen gegenüber dem US-Dollar gezeigt. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,3301 US-Dollar nach 1,3334 Dollar heute Früh. Gegenüber den übrigen Leitwährungen tendierte der Euro etwas verbessert.

Die Gemeinschaftswährung kam im Tagesverlauf gegen den Dollar etwas zurück und testete am frühen Nachmittag auch wieder kurzfristig unter die Marke von 1,33 Dollar. Marktbeobachter begründeten die Kursverluste vor allem mit Gewinnmitnahmen nach den zuletzt recht kräftigen Aufschlägen.

Am Nachmittag rückten zudem aktuelle US-Daten in den Fokus: So sind in den USA die Erzeugerpreise im Mai deutlich stärker als erwartet gestiegen. Das Defizit in der amerikanischen Leistungsbilanz hat sich in den ersten drei Monaten des Jahres ausgeweitet, wurde ferner bekannt.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,3303 (zuletzt: 1,3315) Dollar ermittelt und liegt damit 0,36 Prozent oder 0,0048 Einheiten über dem Ultimowert 2012 von 1,3194 Dollar.

Lesen Sie auch