Euro am Nachmittag mit Aufschlägen

Deutlich fester gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Donnerstag und höher zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Freitagnachmittag. Auch gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen tendierte der Euro mit Kursgewinnen.

Die Gemeinschaftswährung konnte ihre Zugewinne gegen den US-Dollar etwas ausbauen und kletterte bis in die Region von 1,2690 Dollar. "Es gab Bedarf von verschiedenen Seiten", kommentierte ein Händler und verwies auch auf mögliche Short-Eindeckungen.

Auch das charttechnische Bild beim Euro habe sich nun wieder verbessert. Nach dem jüngsten Anstieg könne es nun aber auch leicht zu einer Korrektur kommen, hieß es weiter. Die bis dato veröffentlichten US-Daten zeigten hingegen keine nennenswerten Auswirkungen am Devisenmarkt.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,2590 (zuletzt: 1,2418) USD festgestellt und liegt damit 2,70 Prozent oder 0,0349 Einheiten unter dem Ultimowert 2011.