Euro am Nachmittag schwächer

Der Euro hat am Mitwochnachmittag schwächer gegen den Dollar tendiert. Das EZB-Fixing wurde am frühen Nachmittag mit 1,4036 Dollar ermittelt. Auch gegen den Yen gab der Euro etwas nach, gegen Pfund und Franken notierte der Euro behauptet.

Die Entscheidung der deutschen Verfassungsrichter die Rechtmäßigkeit der Milliardenhilfen für hochverschuldete Euro-Länder zu bestätigen war erwartet worden und brachte keine neuen Impulse, hieß es am Markt. Der Euro verharrte in Folge weiter in seine aktuellen Range.

Aus charttechnischer Sicht wird derzeit das 200-Tage-Mittel des Euro bei knapp über 1,40 Dollar beobachtet, berichtete ein Händler. Ein Euro-Schlusskurs unter diesem Niveau wäre aus technischer Sicht ein negatives Signal, so der Händler.

Lesen Sie auch