Euro am Nachmittag deutlich im Minus

Deutlich tiefer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Montag und etwas schwächer zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Dienstagnachmittag. Auch zu den übrigen Leitwährungen verzeichnete er klare Abschläge.

Sorgen um eine Abflachung der US-Wirtschaft sorgten für Unsicherheit unter den Investoren und bremsten die Kauflust, hieß es. Bereits am Vortag hatte der Euro etwa 2,5 Cent gegenüber dem US-Dollar verloren, nachdem der ISM-Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe überraschend stark gefallen war. Am heutigen Nachmittag stehen noch US-Daten zu den privaten Einnahmen und Ausgaben auf der Agenda.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4170 (zuletzt: 1,4415) USD festgestellt. Im Londoner Goldhandel wurde heute der Goldpreis im Vormittagshandel im Fixing je Feinunze (31,10 Gramm) mit 1624,00 Dollar (nach zuletzt 1623,00 im Nachmittags-Fixing am Montag) ermittelt.

Lesen Sie auch