Euro am Nachmittag schwächer

Schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Montag und auch tiefer zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Dienstagnachmittag. Auch gegenüber den Richtwerten von Pfund und Yen gab der Euro nach. Zum Franken zeigte er sich gut behauptet.

Ein Marktteilnehmer beschrieb das bisherige Geschäft als ruhig und unspektakulär. Die Gemeinschaftswährung kam gegen den US-Dollar etwas unter Druck und bewegt sich aktuell in der Region von 1,4420 Dollar. Bereits am Vormittag sorgten enttäuschende Konjunkturdaten aus Europa für die Abschläge. Auch die europäischen Aktienmärkte konnten ihre Verlaufsgewinne nicht in vollem Umfang halten. "Nun gilt es noch die US-Daten um 16 Uhr abzuwarten - vielleicht kommt dann wieder mehr Bewegung in den Markt", meinte ein Händler.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4402 (zuletzt: 1,4487) USD festgestellt und liegt damit 7,78 Prozent oder 0,1040 Einheiten über dem Ultimowert 2010.

Lesen Sie auch