Euro am Nachmittag tiefer

Klar tiefer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Montag und schwächer zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Dienstagnachmittag. Zum Schweizer Franken konnte er leichte Kursgewinne verbuchen, zu den übrigen Leitwährungen tendierte er hingegen mit Abschlägen.

Belastet durch das negative Sentiment an den Aktienbörsen zeigte sich die Gemeinschaftswährung am Dienstag erneut mit tieferen Notierungen. Seit Freitag in der Früh hat der Euro bereits etwa vier Cent eingebüßt. Geschürt werde die Unsicherheit unter den Anlegern insbesondere durch die anhaltenden Sorgen um die europäische Schuldenkrise sowie um die weitere Entwicklung der Konjunktur, hieß es.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3181 (zuletzt: 1,3327) USD festgestellt. Im Londoner Goldhandel wurde der Goldpreis im Vormittagshandel im Fixing je Feinunze (31,10 Gramm) mit 1.672,00 Dollar (nach zuletzt 1.655,00 im Nachmittags-Fixing am Montag) ermittelt.

Lesen Sie auch