Euro im frühen Handel fester

Artikel teilen

Der Euro zeigte sich am Montag in der Früh im europäischen Devisenhandel fester gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Freitag und auch etwas höher gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Auch gegenüber den Richtwerten von Pfund und Yen tendierte der Euro mit Aufschlägen. Zum Franken tendierte er knapp behauptet.

Der Euro zeigte sich am Montag in der Früh im europäischen Devisenhandel fester gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Freitag und auch etwas höher gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Auch gegenüber den Richtwerten von Pfund und Yen tendierte der Euro mit Aufschlägen. Zum Franken tendierte er knapp behauptet.

Marktbeobachter berichteten von einem recht ruhigen Handel zum Wochenauftakt. Die Gemeinschaftswährung tendierte im Bereich von 1,3970 Dollar und wird vorerst ohne allzu große Veränderungen gesehen. Auch von konjunktureller Seite werden heute keine nennenswerten Impulse erwartet.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,3972 nach 1,3874 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,3916 USD aus dem Handel gegangen.

Lesen Sie auch

OE24 Logo