Euro im frühen Handel knapp behauptet

Der Euro hat sich am Montag in der Früh gegen den US-Dollar knapp behauptet gezeigt. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3318 Dollar nach 1,3340 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3352 Dollar notiert. Zu den übrigen Leitwährungen blieben die Veränderungen ebenfalls gering.

In Ermangelung neuer Konjunkturdaten erwarten die Analysten der Helaba einen impulslosen Start in die Handelswoche. Erst im Wochenverlauf werden Stimmungsindikatoren aus dem Euroraum und Zahlen vom amerikanischen Immobilienmarkt für Interesse sorgen.

Zudem warten die Anleger auf das am Mittwoch zur Veröffentlichung anstehende Protokoll zur letzten Zinssitzung der US-Notenbank. Erhofft werden vor allem neue Hinweise darauf, ob die Fed bereits im September mit der Rückführung ihrer zur Konjunkturstützung vorgenommenen Anleihekäufe beginnen wird, hieß es aus dem Handel.

Lesen Sie auch