Euro im frühen Handel knapp über 1,36 Dollar

Der Euro hat sich am Freitag in der Früh weiterhin knapp über der Marke von 1,36 US-Dollar gehalten. Um 9.00 Uhr hielt der Euro bei 1,3603 Dollar nach 1,3604 USD beim Richtkurs vom Donnerstag. In New York hatte der Euro gegen 22.00 Uhr zuletzt mit 1,3605 Dollar notiert.

Mangels wichtiger Konjunkturdaten dürfte der Handel zum Wochenschluss ruhig bleiben. Am Vortag geriet der Euro wegen Sorgen um die Stabilität des portugiesischen Bankensektors sowie wegen wieder zunehmenden geopolitischen Risiken unter Druck, schreiben die Analysten der Helaba. Damit konnte die Gemeinschaftswährung erneut den Widerstandsbereich zwischen 1,3676 und 1,3700 Dollar nicht überwinden, so die Experten weiter.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,7942 britischen Pfund nach 0,7950 Pfund zum EZB-Richtkurs am Donnerstag, bei 1,2140 (1,2143) Schweizer Franken und 137,78 (137,87) japanischen Yen.