Euro notiert am Nachmittag bei 1,46 Dollar

Fester gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Freitag, jedoch schwächer zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag. Die Richtwerte gegenüber Pfund, Yen und Franken wurden ebenfalls über den Niveaus von Freitag festgelegt. Zuletzt notierte der Euro bei rund 1,46 Dollar.

Ein Wiener Marktteilnehmer berichtete von einem relativ ruhigen Geschäft an den Devisenmärkten. Viele Anleger sehen aktuell einen Anstieg der Gemeinschaftswährung, "was aber charttechnisch argumentiert wird", so der Händler. Angesichts der Griechenland-Krise bleibe der Devisenhandel weiterhin volatil, allerdings sorgen schwache US-Konjunkturdaten aktuell für Druck auf den Dollar. "Im Prinzip ist es eine Dollar-Schwäche und keine Euro-Stärke", meinte der Wiener Marktteilnehmer.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,4596 (zuletzt: 1,4488) USD festgestellt.

Mehr dazu