Euro tendiert im frühen Handel bei 1,25 Dollar

Der Euro zeigte sich am Dienstag in der Früh im europäischen Devisenhandel gut behauptet gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Montag und wenig verändert gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Damit tendiert der Euro weiterhin um die Marke von 1,25 Dollar.

Die Analysten von Helaba sehen den Euro-Dollar-Kurs technisch und politisch mit Risiken behaftet. Die Tagesindikatoren seien für den Euro-Dollar Richtung Süden gerichtet. Als Handelsbandbreite sehen die Experten für den Euro 1,2410 bis 1,2626 Dollar.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,2506 nach 1,2488 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,2502 USD aus dem Handel gegangen.

Lesen Sie auch