Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Artikel teilen

Der Euro zeigte sich am Mittwoch in der Früh im europäischen Devisenhandel gut behauptet gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Dienstag und nahezu unverändert gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Auch zu den anderen Leitwährungen zeigte er sich im Plus.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4834 nach 1,4780 USD beim Richtkurs vom Dienstag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4832 USD aus dem Handel gegangen.

In Fokus dürfte die für den morgigen Donnerstag anstehende EZB-Sitzung stehen, hieß es. Zwar wird keine weitere Erhöhung des Leitzinssatzes erwartet, allerdings könnte der Chef der EZB, Jean-Claude Trichet, genaue Hinweise für den weiteren Kurs geben. Darüber hinaus stehen am Nachmittag in den USA neue Arbeitsmarktdaten sowie der ISM-Index aus dem Dienstleistungssektor auf der Agenda. Diese könnten neue Impulse für den Devisenmarkt liefern.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo