Euro tendiert im frühen Handel gut behauptet

Der Euro zeigte sich am Dienstag in der Früh im europäischen Devisenhandel gut behauptet gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Montag und kaum verändert gegenüber dem späten Devisengeschäft in New York. Auch zu den übrigen Leitwährungen tendierte er mit leichten Zuschlägen.

Mit Spannung wird an den Märkten die Abstimmung der Slowakei zur Erweiterung des Euro-Rettungsschirms erwartet. Das Land ist das letzte Euro-Land, dessen Parlamentsentscheidung diesbezüglich noch aussteht. Es droht ein Nein und ein vorzeitiges Ende der Regierung, hieß es aus Händlerkreisen. Sollte die Slowakei nicht zustimmen, kann die Rettungsschirm-Erweiterung nicht umgesetzt werden.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,3636 nach 1,3593 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,3638 USD aus dem Handel gegangen.

Mehr dazu