Euro tendiert im frühen Handel über 1,44 Dollar

Der Euro zeigte sich am Mittwoch in der Früh im europäischen Devisenhandel etwas höher gegenüber dem US-Dollar-Richtkurs der EZB vom Dienstag und zum späten Devisengeschäft in New York. Damit tendierte der Euro wieder über der Marke von 1,44 US-Dollar.

Der US-Dollar rutschte mit den jüngsten Verlusten zum Euro auf ein 3-Wochentief. Im Devisenhandel wurden die Entwicklungen mit Anzeichen eines möglicherweise schwächeren Wirtschaftswachstums in den USA begründet. Am Nachmittag könnten neuen US-Konjunkturdaten Impulse liefern.

Um 9 Uhr hielt der US-Dollar gegen den Euro bei 1,4427 nach 1,4385 USD beim Richtkurs vom Dienstag. In New York war der Euro gegen den US-Dollar zuletzt mit 1,4392 USD aus dem Handel gegangen.

Lesen Sie auch