Euro tendiert im frühen Handel wenig bewegt

Der Euro hat am Freitag in der Früh gegen den US-Dollar wenig verändert tendiert. Um 9.00 Uhr hielt der Euro bei 1,3381 Dollar nach 1,3379 USD beim Richtkurs vom Donnerstag. In New York hatte der Euro gegen 22.00 Uhr zuletzt mit 1,3387 Dollar notiert.

Ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken zum Wochenschluss zahlreiche Daten aus den USA und aus der Eurozone. Im Laufe des Vormittags werden die europäischen Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe veröffentlicht. Im Fokus stehen dabei die Daten aus Spanien und Italien, da es für diese keine Vorabschätzungen gibt, schreiben die Analysten der Helaba.

Am Nachmittag stehen dann der monatliche US-Arbeitsmarktbericht sowie der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe auf der Agenda. Im Konsens wird mit einer stagnierenden Arbeitslosenquote von 6,1 Prozent und einem robusten Stellenaufbau von 231.000 Jobs gerechnet, so die Helaba-Experten weiter.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,7933 britischen Pfund nach 0,7928 Pfund zum EZB-Richtkurs am Donnerstag, bei 1,2169 (1,2169) Schweizer Franken und 137,77 (137,66) japanischen Yen.