Euro tendiert im frühen Handel wenig verändert

Der Euro hat am Montag in der Früh gegen den US-Dollar wenig verändert gezeigt. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3604 Dollar nach 1,3611 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3589 Dollar notiert.

Vor den Industrie-Einkaufsmanagerindizes der Eurozone konnte die Gemeinschaftswährung wieder über 1,36 Dollar klettern. Vor allem die Daten aus den Krisenländern Spanien und Italien werden mit Spannung erwartet. Spanien konnte seine seit neun Quartalen andauernde Rezession stoppen und verzeichnete im dritten Quartal einen BIP-Zuwachs von 0,1 Prozent.

Gegenüber dem japanischen Yen und dem Schweizer Franken tendierte die Gemeinschaftswährung etwas höher und zum britischen Pfund zeigte sie sich mit leichten Abschlägen.

Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8289 britischen Pfund nach 0,8328 Pfund zum EZB-Richtkurs am Freitag, bei 1,2313 (1,2298) Schweizer Franken und 139,48 (139,21) japanischen Yen.

Lesen Sie auch