Euro unter 1,32 Dollar etwas leichter

Der Euro ist am Montag mit leichten Abgaben in den Handel gestartet und fiel damit knapp unter die Marke von 1,32 Dollar. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3187 Dollar. Gegen den Yen und Franken tendierte der Euro kaum verändert, gegen das Pfund legte der Euro leicht zu.

Analysten stellen sich vorerst auf weitere Abgaben für den Euro ein. So sehen die Experten der deutschen Helaba aus charttechnischer Sicht Verkaufssignale für den Euro. Neue Impulse könnten die im Tagesverlauf noch anstehenden Konjunkturdaten bringen.

In Europa und den USA werden Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor veröffentlicht. In den USA stehen zudem auch die Auftragseingänge der Industrie an. Mit Spannung verfolgt wird auch weiter, ob der Euro-Rettungsschirm ESM wie geplant aufgestockt wird. Im Blickpunkt steht auch die in wenigen Tagen ablaufende Tauschfrist für den Schuldenschnitt in Griechenland.

Lesen Sie auch