Eurogruppe - Neues Hilfspaket für Athen vor dem Abschluss

Artikel teilen

Die obersten Kassenhüter der Eurozone kommen an diesem Mittwoch zum zweiten Mal innerhalb einer Woche zu einem Krisentreffen zusammen, um über das neue Hilfspaket an Griechenland von mindestens 130 Mrd. Euro zu entscheiden.

Nachdem das griechische Parlament am Sonntag ein neues Sparprogramm billigte, zeigten sich EU-Diplomaten zuversichtlich, dass Athen auch die übrigen Bedingungen der Euro-Finanzminister erfüllt. Griechenland wurde von den Ressortchefs verpflichtet, zusätzlich 325 Mio. Euro im laufenden Jahr zu sparen. Nach dpa-Informationen aus Athen vom Dienstag soll der Betrag durch Kürzungen im Haushalt mehrerer Ministerien zusammenkommen. Das Regierungslager in Athen muss zudem verbindlich zusichern, sich auch nach den im April geplanten Neuwahlen an das Sparprogramm zu halten. Der Plan ist unpopulär - am Sonntag war es in der griechischen Hauptstadt zu massiven Protesten und Krawallen gekommen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo