Europa schließt nach anfänglichen Kursgewinnen in der Verlustzone

Die europäischen Leitbörsen haben ihre anfänglichen Gewinne nach Veröffentlichung des US-Arbeitsmarkberichts großteils wieder abgegeben. Der Euro-Stoxx-50 schloss mit einem Minus von 0,70 Prozent bei 2.948,43 Punkten.

Der mit Spannung erwartete US-Arbeitsmarktbericht wies ein überwiegend robustes Bild aus. Dass sich die Marktstimmung nach Veröffentlichung der Daten dennoch eingetrübt hatte, liegt Marktteilnehmern zufolge an den sehr hohen Erwartungen an die Arbeitsmarktzahlen. Belastend wirkten zudem die Sorgen um eine mögliche Ausweitung der Unruhen von Nordafrika auf die arabische Halbinsel.

Unter den Gewinnern waren SBM Offshore zu finden, die sich nach Zahlen um deutliche 6,33 Prozent auf 19,49 Euro verteuerten. Der Anbieter von Ölbohrschiffen und mobilen Ölbohrplattformen hatte im Geschäftsjahr 2010 einen Nettogewinn von 362 Mio. Euro erwirtschaftet. Carrefour verharrten higegen mit einem Kursverlust von 4,37 Prozent auf 32,26 Euro am unteren Ende des Euro-Stoxx-50.