Europas Börsen im Frühhandel mit leichten Gewinnen

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel mit leichten Gewinnen tendiert. Der Euro-Stoxx-50 stieg bis 10,30 Uhr um 9,82 Einheiten oder 0,39 Prozent auf 2.557,72 Punkte.

Den positiven Vorgaben aus Übersee standen Händler zufolge einige negative Nachrichten gegenüber. So wurde in der Finanzbranche der Vorsprung von Barack Obama im US-Präsidentschaftswahlkampf nach der jüngsten TV-Diskussion verhalten aufgenommen, da man auf Herausforderer Mitt Romney als Präsident hofft.

Indessen haben sich die Zinsen für Staatsanleihen in der Eurozone am Sekundärmarkt wieder etwas angeglichen. Österreichische und deutsche Renditen stiegen etwas, während die klammen Staaten Italien, Spanien und Portugal geringere Zinsen für ihre 10-Jahresanleihen bieten mussten.

Unter den Einzelwerten übernahmen Danone nach Zahlen mit einem Minus von 3,47 Prozent die rote Laterne im gesamteuropäischen Auswahlindex. Trotz guter Zahlen überwiegen die Sorgen um die Zukunft, sagten Händler.

Lesen Sie auch