Europas Börsen mit massiven Verlusten, DAX -5,3%

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag zu Mittag mit massiven Verlusten tendiert. Die jüngsten Nachrichten aus Athen sorgten an den Börsen erneut für ein Abrutschen der Kurse. Der griechische Regierungschef Giorgos Papandreou kündigte ein Referendum zu den neuen Hilfszusagen der internationalen Geldgeber an.

Der DAX in Frankfurt rutschte bis 13.10 Uhr um 5,27 Prozent ab. Der Euro-Stoxx-50 rasselte 4,63 Prozent ins Minus.

Keine Woche nach dem Euro-Krisengipfel hat Papandreou überraschend eine Abstimmung des Volkes über das neuerliche Rettungspaket angekündigt. Die Euro-Schuldenkrise hat mit der geplanten Abstimmung neue Nahrung bekommen und vor allem bei Bankenaktien für eine Talfahrt gesorgt.

Börsianer sprachen von wieder deutlich verstärkten Unsicherheit um die Eurozone. Die Titel der Societe Generale brachen um 14,50 Prozent ein. Die Papiere der UniCredit knickten um 10,73 Prozent auf 0,757 Euro ein. Deutsche Bank und BNP Paribas sackten jeweils um zehn Prozent ein.