Europas Börsen schließen mit uneinheitlichen Vorzeichen

Artikel teilen

Gestützt auf Gewinne bei den Finanzwerten hat der Euro-Stoxx-50 am Mittwoch im Plus geschlossen. Am Ende ging es für den Leitindex um 0,58 Prozent nach oben auf 2.818,95 Punkte. Der britische FT-SE-100 dagegen gab unter dem Druck schwacher Minenwerte um 0,24 Prozent nach.

Gestützt auf Gewinne bei den Finanzwerten hat der Euro-Stoxx-50 am Mittwoch im Plus geschlossen. Am Ende ging es für den Leitindex um 0,58 Prozent nach oben auf 2.818,95 Punkte. Der britische FT-SE-100 dagegen gab unter dem Druck schwacher Minenwerte um 0,24 Prozent nach.

In der Branchenübersicht setzte sich der Versicherungssektor mit deutlichen Aufschlägen ab. Papiere von Prudential gewannen im "Footsie" 3,68 Prozent und profitierten damit von einer Kurszielanhebung der UBS. Im Euro-Stoxx-50 kletterten die Papiere des Versicherers Axa mit einem Aufschlag von 3,07 Prozent an die Spitze. Ebenfalls zu den Favoriten zählten die Aktien der Allianz und von Generali, die 2,23 respektive 2,72 Prozent hinzu gewannen.

Auch Bankentitel waren gefragt. Sie profitierten Börsianern zufolge von der Erwartung, dass die Sorgen um die Schuldenkrise in Europa abflauen. Die Papiere der Societe Generale kletterten um 2,99 Prozent und die von Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) um 2,96 Prozent.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo